• Es gibt keine kleine und große Omegabrücke an der K 904 BG stellen Fehlinformationen der Brückenbefürworter klar

    Die BÜRGER FÜR GELNHAUSEN (BG) weisen darauf hin, dass keine zwei verschiedenen Omegabrücken, eine kleine und große Omegabrücke, an der K 904 in Hailer-Meerholz geplant wurden.
    In den Planfeststellungsunterlagen werden zwei Varianten, die „gestreckte Omega“- und die „kleine Omega“-Variante dargestellt. Diese beiden Varianten unterscheiden sich in der Straßenführung der K 904. Das eigentliche Brückenbauwerk ist bei den beiden Varianten identisch!
    Bei der ursprünglich geplanten „gestreckten Omega“-Variante, sollte die K 904 von der Omegabrücke in gerader Linie in nordwestlicher Richtung quer durch die Kinzigaue geführt werden.
    Da die obere Naturschutzbehörde eine Trasse quer durch das Kinzigtal in einem Planfeststellungsverfahren im Jahre 1990 ablehnte, wurde die „kleine Omega“-Variante geplant, bei der die Straße von der Omegabrücke auf kürzerem Weg zurück zur vorhandenen Allee geführt werden sollte. Diese Straßenführung wurde beim Planfeststellungsverfahren in 2006 beantragt.
    Das heißt, bei der „kleinen Omega“-Variante sollte der Eingriff in die Kinzigaue durch eine kürzere Rückführung der Straße nach Osten auf die vorhandene Trasse reduziert werden. Das eigentliche Brückenbauwerk hat die gleichen Abmessungen und diese können nicht verkleinert werden.
    Im Gegenteil: Die DB AG hat 2013 in einem Widerspruch gegen die Planfeststellungsunterlagen bemängelt, dass die vorgesehen Bauhöhe nicht ausreicht und ein größerer Siherheitsabstand zu den Stromleitungen eingehalten werden muss.
    Wie groß die Omegabrücke etwa sein wird, kann man an der Brücke in Niedermittlau sehen. Die Omegabrücke in Hailer-Meerholz wird aber laut Planfeststellungsunterlagen mit 13,95 m deutlich breiter.
    Leider waren weder der Main-Kinzig-Kreis noch die Stadt Gelnhausen bisher bereit, eine Fotomontage bzw. eine 3D-Simulation der Brücke mit Umgebung erstellen zu lassen, wie sie im Planfeststellungsverfahren in 2006 von Hessen Mobil beantragt wurde. Warum wohl?

    verfasst am 06.02.2018 um 19:36

    Keine Blockade-Politik durch die BG

    BG hat mit Bürgermeister Glöckner sachliche Zusammenarbeit vereinbart

    "Eine Blockade-Politik gegen den neuen Bürgermeister Daniel Glöckner wird es mit der BG nicht geben", dies betont der BG-Fraktionsvorsitzende Bodo Delhey.
    "Daniel Glöckner hat direkt nach der Wahl das Gespräch mit den "Bürger für Gelnhausen (BG)" gesucht, bei dem die BG eine inhaltliche und sachbezogene konstruktive Zusammenarbeit zum Wohle unserer Heimatstadt Gelnhausen und im Sinne der Gelnhäuser Bürgerinnen und Bürger zugesagt hat", ergänzt Delhey.

    Daniel Glöckner und die BG sind von den Bürgerinnen und Bürgern gewählt worden, um unsere Heimatstadt Gelnhausen als lebens- und liebenswerte Stadt zu erhalten und mit Augenmaß weiter zu entwickeln. Als freie Wählergemeinschaft haben die BG, ebenso wie Bürgermeister Glöckner, kein Parteiprogramm oder Ideologien, die durchgesetzt werden sollen. Bürgermeister Glöckner und die BG wollen für unsere Heimatstadt Gelnhausen und deren Bürgerinnen und Bürger arbeiten, hierfür sind sie gewählt worden.

    Die Schnittmenge der Ideen, Ziele und Sachthemen von Daniel Glöckner und der BG sind relativ groß. Dies resultiert unter anderem auch daraus, dass Daniel Glöckner, was viele Bürgerinnen und Bürger nicht mehr wissen, lange Mitglied der BG war und hier seine politische Karriere begonnen hat.

    Daniel Glöckner hat viele Ziele für die Entwicklung der Stadt Gelnhausen, der er damals innerhalb der BG mit entwickelt hat, für seinen Bürgermeister-Wahlkampf übernommen, z.B. die Stadt am Fluß und die Berufsakademie.

    Es wird sicher auch Themen geben, die Bürgermeister Glöckner und die BG unterschiedlich beurteilen werden. Es wurde aber vereinbart, alle Themen sachlich und ergebnisoffen zu diskutieren.

    Die BG haben Bürgermeister Glöckner in einem Gratulationsschreiben zu dessen Amtseinführung eine erfolgreiche Amtszeit als Gelnhäuser Bürgermeister gewünscht.

    Die BG werden versuchen ihren Teil dazu beizutragen, in dem sie gemäß ihrem Wählerauftrag weiter zum Wohle der Gelnhäuser Bürgerinnen und Bürger, in Zukunft mit dem neuen Bürgermeister Glöckner, konstruktiv und sachbezogen in der Stadtverordnetenversammlung und im Magistrat arbeiten werden.

    verfasst am 16.11.2017 um 10:31


    Zur News-Übersicht: Hier klicken

     

    Herzlich willkommen bei der freien Wählergruppe BÜRGER FÜR GELNHAUSEN (BG)
    Wir sind eine Gruppe Gelnhäuser Bürgerinnen und Bürger, die aktiv in der Gelnhäuser Kommunalpolitik arbeitet. Wir gestalten Politik mit und schlagen neue Wege ein. Wir sind keiner Partei oder Ideologie verpflichtet und verstehen uns als Alternative zu den etablierten Parteien.

    Die BÜRGER FÜR GELNHAUSEN orientieren sich ausschließlich am Gemeinwohl der Bürgerinnen und Bürger. Wir sind offen für eine Zusammenarbeit mit Bürgerinitiativen, Organisationen und Vereinen.

    Der wachsenden Politikverdrossenheit wirken wir durch Bürgernähe entgegen. Unser Ziel ist es, die Bürgerinnen und Bürger umfassend zu informieren und Sie intensiv in die Gestaltung der Politik einzubeziehen. Dies ist unser Verständnis von Demokratie.

    Helfen Sie mit bei der Gestaltung unserer Zukunft in Gelnhausen.
    Renate Baumann
    1. Vorsitzende